zurück zur AKI Homepage
Suchen

Navigation
neueste Beiträge
Kategorien
Links
RSS-Feed
Meta

Test der USV:
Stellen Sie sich zunächst die Frage: Welche Konsequenz hat ein Ausfall für meinen Betriebsablauf?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass besonders Online- bzw. Dauerwandler-USV nicht getestet werden, denn – Zitat: „Man hört ja, wie sie arbeitet.” In USV-Geräten befinden sich Batterien, die einem Verschleiß unterliegen. Nach „Eurobatt” halten die eingesetzten Batterien bis zu 5 Jahren. Die Lebensdauer richtet sich aber nach der Umgebungstemperatur und der Häufigkeit der Benutzung und kann schon früher als vorgegeben beendet sein. Lüfter sind mechanische Bauteile und haben eine begrenzte Betriebszeit.

Um das Lebensende der Batterien so früh wie möglich zu erfassen, ist ein regelmäßiger Test der USV notwendig und mindestens nach 3 Jahren Betrieb sinnvoll. Dann sollte im Abstand von ca. 30 Tagen regelmäßig getestet werden. Wenn die USV selbst das Batterielebensende nicht erkennt, tritt der Störfall meist zur unpassenden Zeit auf, nämlich bei einem der nächsten Spannungseinbrechungen bzw. Kurzunterbrechungen. Was das bedeutet, können Sie selbst am besten beschreiben

Vorgehensweise:
Zunächst alle Dateien und Betriebsvorgänge sichern, die bei einem Stromausfall Schaden nehmen könnten. Die Lasten eingeschaltet lassen, denn die USV soll mit Belastung getestet werden oder die Last nachbilden. Einen ersten Test führen Sie am besten zum Wochenende durch. Es gibt dann genügend Zeit, mögliche Störungen zu beseitigen, und die Batterien haben ausreichend Zeit sich aufzuladen, bis der Betrieb am Montag wieder beginnt.

Zunächst die USV im Eingang stromlos schalten. Und am besten die Sicherung ebenfalls ausschalten. Je näher die Stromunterbrechung an der USV geschieht, um so belastender ist das für die USV. Es sollte vermieden werden, direkt an der USV die Stromzufuhr zu unterbrechen, verschiedene USV-Anlagen könnten Schaden nehmen.

Beim ersten Test sollte die Überbrückungszeit mit der Uhr festgehalten werden. Damit soll festgestellt werden, ob noch genügend Zeit bleibt, um Vorgänge zu schließen, und ein kontrolliertes Herunterfahren gewährleistet ist. Empfehlenswert ist es, die Überbrückungszeit mit den Angaben im Handbuch vergleichen. Ist die Zeit für Ihre gegebenen Anforderungen zu kurz, so ist ein Batteriewechsel notwendig.

Sie können bei uns

  • den USV-Service durchführen lassen;
  • eine Ersatzanlage für die Dauer der Servicezeit bekommen;
  • den passenden externen Handbypass beziehen für einen Austausch bei laufendem Betrieb;
  • neue zuverlässige, bewährte und sparsame USV in allen Leistungsgrößen beziehen.

Falls Sie interessiert sind, können wir Ihr Servicepartner für Ihren sicheren Betrieb sein. Unsere Techniker verfügen über Know-how von fast allen USV-Fabrikaten. Rufen Sie an oder schreiben Sie eine Mail. Lassen Sie sich beraten und ein Angebot nach Ihren Wünschen und Anforderungen erstellen: Telefon 06162/5227 oder 06162/5118, E-Mail an info@aki-usv.com. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Website unter www.aki-usv.com

Daten sind heute wichtiger als Geld. Sie verdienen Ihr Geld nur mit zuverlässigen sicheren Systemen und stets verfügbaren Daten.