zurück zur AKI Homepage
Suchen

Navigation
neueste Beiträge
Kategorien
Links
RSS-Feed
Meta

Jede Batterie unterliegt durch ihren Gebrauch der Alterung und dem Verschleiß. Bei einer Stromunterbrechung verkürzt sich dadurch die Überbrückungszeit und reicht nicht mehr für einen sicheren Shutdown aus, um alle wichtigen Daten in der Datenbank zu retten.

Da hilft nur eins, sofort die Batterien erneuern! Wie wir in Kundengesprächen erfahren haben, ist es schwierig die richtigen Batterien mit der entsprechenden Leistung im Handel zu erhalten. Die Hersteller haben in den immer kleiner konstruierten USV-Geräten immer kleinere Batterien eingebaut. Damit die Überbrückungsleistung stimmt, sind Batterien mit einer entsprechend hohen Leistung eingebaut worden.

Das trifft insbesondere auf die Rack-Mount USV-Geräte zu, die sehr flach gehalten sind. Es wurden Maße von 1 HE und 2 HE erreicht. Faszinierend – es funktioniert! Mit besonders flachen USV-Geräten will man kostbaren Platz in EDV-Schränken sparen. Das ist durchaus verständlich. Es betrifft USV-Anlagen der Hersteller Best Power mit der Baureihe AXXIUM, Powerware mit der Baureihe PW9125, MGE mit den Baureihen Pulsar Extreme, Pulsar Extreme C und Pulsar Evolution sowie Fuji Electric mit der Baureihe GX1400RM. Nur, die Batterien dieser USV-Geräte sind absolute „Exoten” im Batteriehandel! Sie sind nur schwer und mit einer langen Lieferzeit zu bekommen. Was also tun?

Batterien mit einer geringeren Leistung und sofortiger Verfügbarkeit einsetzen und die kurze Überbrückungszeit in Kauf nehmen? Dann steigen die Kosten. Nach der Hälfte der Lebenszeit, meist sind 5-Jahres Batterien eingesetzt, ist nur noch die Hälfte der Überbrückungszeit übrig. Und ob diese die nötige Sicherheit bietet, bleibt fraglich. Umwelteinflüsse wie Wärme und Nutzung setzen Batterien stark zu. Das ist besonders bei den lineinteraktiven USV-Geräten der Fall. Der darin eingebaute Transformator produziert viel Wärme. Durch diesen Umstand erreichen Batterien schneller die kritische Überbrückungszeit, bei der sie ausgetauscht werden müssen.

Hier ist die Lösung für Sie:
Wir können die Originalbatterien mit hoher Leistung für Sie einbauen. Diese Batterien liegen bei uns am Lager und sind sofort ohne Verzögerung lieferbar.

Durch den Einsatz von Batterien mit höherer Leistung, können Sie auch normale USV-Geräte „tunen”, um eine längere Überbrückungszeit zu erreichen. Das eröffnet die Möglichkeit, die immer länger werdenden Stromausfälle gänzlich zu überbrücken. Wir denken hier z.B. an die vielen eBay Transaktionen und andere Internetanwendungen, bei denen der Geschäftsgegenstand von der Verfügbarkeit des Computers abhängt. Schließlich will man ja online Geld verdienen.

Bei Fragen rufen Sie uns einfach unter Tel: 06162/5228 an, besuchen unsere Website unter www.aki-usv.com oder schreiben Sie eine E-Mail an info@aki-usv.com. Wir melden uns umgehend.

Für Sie gelesen am 08.08.06 im Darmstädter Echo:

Schnecke unter Strom

Mit einem gefährlichen Ausflug hat eine Nacktschnecke in Niedersachsen für einen mittelgroßen Störfall gesorgt. Die Schnecke kroch am Samstag in den frühen Morgenstunden in Osterode im Harz in einen Kabelverteilungskasten und erlitt dort einen tödlichen Stromschlag, wie ein Sprecher der Polizei in Osterode am Montag mitteilte. Durch die dadurch entstandene Verpuffung sei die Tür des Stromverteilungskastens gesprengt worden. Das wiederum habe nach Angaben des alarmierten Störtrupps in einer anliegenden Straße für einen kurzzeitigen Stromausfall gesorgt, hieß es weiter. Nach Angaben des Stromanbieters Harz-Energie sind derartige Zwischenfälle mit Nacktschnecken keine Seltenheit.

Haben Sie die WISO Sendung vom 13.03.2006 verfolgt?

Das Thema “Feuer durch überlastete Leitungen” ist brandaktuell.
Je mehr Elektronik Sie in Verbindung mit alten Elektroinstallationen nutzen, desto größer ist Ihr Brandrisiko.
Der Hintergrund: Elektronische Geräte nutzen den Strom nicht komplett, sondern lassen ungenutzten Strom zurückfließen. Zudem erzeugen sie zu der üblichen 50 Hertz Frequenz noch weitere Frequenzen. Der Rückleiter wird dadurch mehr belastet als früher bei den herkömmlichen elektrischen Verbrauchern. An den Klemmstellen, wo die Leitungen angeschlossen werden, z.B. in Verteilerdosen oder in Sicherungskästen, können sich die Klemmen lösen, weil der Kupferdraht weich ist und durch die Wärme nachgibt. Damit ist der Kontakt der Leitungen nicht mehr gegeben und es entsteht Wärme, die sogar zu einem Brand führen kann.

Folgen Sie dem Rat, der in WISO gegeben wurde und lassen Ihre Elektroinstallationen regelmäßig prüfen. Bauen Sie eine Netzsicherheitsüberwachung (FI Schutzschalter) als Schutzeinrichtung ein. Die Netzsicherheitsüberwachung (Name: Sureline) schaltet bei Stromereignissen blitzschnell ab und schützt so vor Brand. Sie schützt Personen und Geräte und erspart Ihnen den Ärger mit der Versicherung.

Es wird von USV Anlagen erwartet, dass sie überall einsatzfähig sind. So zum Beispiel auch in Steuerschränken von Maschinensteuerungen. Es gibt Standgehäuse und 19″ Gehäuse für den Einbau in EDV-Schränken bzw. Gestellen oder Rahmen und auch Steuerschränken.

Da Server immer tiefer werden und der Platz im Schrank knapp ist, werden die Einbaugeräte immer flacher. Das geschieht auch mit den USV-Anlagen für den Rackeinbau. Sie werden flacher, dafür aber tiefer.
Eine USV kann kaum noch verkleinert werden. Das größte Volumen nehmen dabei die Batterien ein. Diese müssen nun einmal untergebracht werden. Das bedeutet, dass diese USV-Anlagen beim Einbau in Steuerschränken und Schwenkrahmen nicht mehr hineinpassen.

Bei uns können Sie auch kurze USV-Anlagen beziehen. Es gibt 19″-USV mit einer maximalen Tiefe von 440 mm. Das passt gerade so in die Schwenkrahmen. Wir sprechen bei dieser Tiefe über USV-Leistungen von 2000 VA und 3000 VA. Die kleineren Leistungen sind lediglich 425 mm tief.

Bei dieser Baureihe ist allerdings die einfache Fern-EIN-AUS-Schaltung nicht gegeben. In einer Automationsanlage wird die Maschine mittels Hauptschalter ausgeschaltet. Sie müssen also einen Kompromiss eingehen, um diese USV in die Steuerung zu integrieren. Es gibt zwar einfache Lösungen für diese Abschaltungen, sie sind jedoch umständlich.

Wenn Sie eine einfache Abschaltung wünschen, können sie auf die kurzen USV-Anlagen der Baureihe GX mit einer Tiefe von 600 mm zurückgreifen.

Wir halten für jede Anwendung die passende Lösung bereit. Lassen Sie uns gemeinsam auf unsere langjährigen Erfahrungen zurückgreifen, um auch für Sie und Ihre Anforderungen die geeignete Lösung zu finden. Rufen Sie uns einfach an unter Tel. 06162/5228, besuchen Sie unsere Website unter www.aki-usv.com oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@aki-usv.com. Wir nehmen uns sofort für Sie Zeit.

USV-Produktfamilie GX mit überragenden Vorzügen für den sicheren Betrieb. Jetzt ab 20.01.2006 verfügbar in 1000, 2000 und 5000 VA.

Die GX-USV stellt eine Trennung zwischen Eingang und Ausgang so dar, als hätte sie eingebaute Trenntransformatoren. Der Ausgang ist unabhängig vom Eingang. Damit entspricht diese USV Familie in ihrem Betriebsverhalten der DIN EN 50091-3 VFI-SS-111. Sie arbeitet wie eine Online USV-Anlage. Bei Stromausfall erfolgt keine Unterbrechung beim Umschalten von Normal- auf Batteriebetrieb und umgekehrt.

Modernste digitale Technologie (IGBT Technologie) sorgt für präzise Funktion. Die Ausgangsspannung erhält auch für Netzgeräte mit Power Factor Correction (PFC) eine saubere sinusförmige Qualität. Zugleich werden Oberwellen aus der Verbraucherlast durch den Wechselrichter kompensiert.

Ein integrierter automatischer Bypass wird bei interner Störung, Überlastung oder Batterietausch blitzschnell aktiviert. Auf diese Weise ist in jedem Fall die sichere Versorgung der angeschlossenen Verbraucher mit Strom gewährleistet und diese können kontinuierlich laufen.
Die Batterierestlebensdauer wird aktuell auf Grund des Nutzungsgrades und der Umgebungstemperatur überwacht und angezeigt. Das Ladegerät lädt entsprechend der Umgebungstemperatur sehr schonend, damit die optimale Batterielebensdauer erreicht wird. In den meisten Fällen wird die nach Eurobatt angegebene Laufzeit von 5 Jahren durch diese Art der Überwachung verlängert.

Der Batterieservice wird optisch an der USV und über die Managementsoftware auf dem Bildschirm ange-zeigt. Das bedeutet einen kontrollierten, nachhaltig gesicherten Betrieb über viele Jahre.
Bei einer Last, die niedriger als 100 % ist, kann durch eine Einstellung in der Managementsoftware die Überbrückungszeit noch weiter verlängert werden, bis der Shutdown eingeleitet wird. Durch diese Einstellmöglichkeit lässt sich die Typenvielfalt bei wechselnden Anwendungen mit unterschiedlichen Überbrückungszeiten eindämmen. Steht ein erforderlicher Batterietausch an, so ist dieser bei laufendem Betrieb möglich. Die Batterien werden leicht zugänglich von vorne ausgetauscht. Sie sind als Batteriepack oder auch einzeln erhältlich.

Kommunikation

Zur Standardausrüstung gehört eine eingebaute Kommunikations-Schnittstelle. Für die Fern- EIN- und AUS-Schaltmöglichkeit stehen Klemmen für den Anschluss eines potentialfreien Kontaktes zur Verfügung. Mit einer WEB-Manager Einschubkarte (Option) können weitere Kommunikationsmöglichkeiten und Umgebungsmesswerte zum Datenaustausch zwischen USV und Rechner genutzt werden. Die Karte erlaubt einen direkten Anschluss der USV an das Netzwerk. Die Meldungen werden von allen Rechnern empfangen, die mit der Shutdownsoftware ausgestattet sind. Die RS232 Schnittstelle ist vorhanden, um regionale Rechner mit USV-Statusinformationen zu versorgen. Weiterhin stehen vielfältige Fernmeldemöglichkeiten über programmierbare Kontakte zur Verfügung, um ereignisgesteuerte Meldungen aus
der USV zu erhalten. Dies ist beispielsweise im Anlagen- und Steuerungsbau von Bedeutung.

Eine Softwarelizenz für umfassendes Netzwerk- und USV-Management gehört ebenfalls zur Standardausrüstung. Sie sorgt für einen automatischen Shutdown bei längerem Stromausfall und einem automatischen Reboot nach Stromrückkehr. Die GX-USV kann mit dieser Managementsoftware aus der Ferne überwacht, gesteuert und für einen frei wählbaren, periodischen Selbsttest programmiert werden.

Die Selbstüberwachung dient der erhöhten Sicherheit während des Betriebes und erlaubt eine einfache und leichte Kontrolle. Ereignismeldungen können an frei bestimmbare Personen und Orte gesandt werden. Auch eine weltweite Fernüber-wachung ist realisierbar, das spart Servicekosten und fördert die Kundenbindung.

Die Bauformen und Leistungen sind 700 VA, 1400 VA und 3000 VA jeweils in der Stand- und 19″-Version. Eine 19″-USV-Anlage sollte nicht als Standgerät betrieben werden. Obwohl manche Hersteller diese Möglichkeit anbieten, ist von einer solchen Aufstellnutzung abzuraten. Wenn die Batterien ihr Lebensende erreicht haben, könnten sie bei einem USV-Schaden auslaufen.
Mit einer reichhaltigen Auswahl an Zubehör lassen sich viele Anforderungen an die Kommunikation und Schaltmöglichkeiten erfüllen.

Eine USV ist eine Sicherheitseinrichtung, die zuverlässigen und nachhaltigen Schutz bieten soll. Diesem Anspruch wird die GX USV-Familie gerecht. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Testmuster. Rufen Sie uns einfach an unter Tel. 06162/5228, besuchen Sie unsere Website www.aki-usv.com oder senden Sie eine E-Mail info@aki-usv.com.