zurück zur AKI Homepage
Suchen

Navigation
neueste Beiträge
Kategorien
Links
RSS-Feed
Meta

Reinheim, April 2011. AKI Power Systems e. Kfr., Spezialist für unterbrechungsfreie Stromversorgung, feiert 25-jähriges Bestehen. Das Erfolgsrezept des Unternehmens: innovative USV-Lösungen, die „keine Grenzen“ kennen. Zum Kundenstamm von AKI Power Systems zählen Technologieführer aus der Region ebenso wie Unternehmen aus ganz Europa.

Vorreiter in Sachen USV

Gegründet wurde AKI Power Systems im Jahre 1986 im südhessischen Reinheim von Alice Kiene, zunächst als Vertriebsfirma für kleinere USV-Anlagen, die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen. Damit leistete sie echte Pionierarbeit. Alice Kiene erläutert: „Oft waren sich die Unternehmen gar nicht der Tatsache bewusst, welchen Schaden ein Stromausfall anrichten kann.“ Doch mit dem wachsenden „Elektronik-Anteil“ (z. B. in Computern, Kassensystemen oder Produktionsanlagen) wuchs auch die Sensibilität für die Notwendigkeit einer USV-Anlage. Hinzu kommt das große Maß an Fach- und Sachwissen, das AKI Power Systems auszeichnete. Die Folge: Immer mehr Kunden entschieden sich für Lösungen der hessischen USV-Spezialisten.

Lösungen nach Maß

AKI Power Systems ist heute einer der führenden Anbieter im Bereich USV-Produkte und -Services, mit frischem Wind im Management: Seit 2011 leiten neben Alice Kiene ihre Söhne Steff und Axel die Geschicke des Dienstleisters. Steff Kiene, Vertriebsleitung von AKI Power Systems, fasst die Ausrichtung zusammen: „Wir sind einer der wenigen Anbieter, die sich zu 100% auf das Thema USV spezialisiert haben, und arbeiten völlig herstellerunabhängig. Außerdem bieten wir neben Produkten wie USV-Anlagen und Überwachungssoftware umfassende Serviceleistungen z. B. die individuelle Konfiguration von Anlagen. Dadurch kann der Kunde sicher sein, dass er genau die Lösung erhält, die auf seine Anwendung zugeschnitten ist. Zudem lassen sich ganze Leistungspakete an uns outsourcen, z. B. die Fernüberwachung seiner USV-Anlagen. Durch diesen hohen Spezialisierungsgrad und das breite Portfolio unterscheiden wir uns deutlich vom Wettbewerb.“

Auf dem neuesten Stand der Technik

Die Experten von AKI Power Systems sind bestens qualifiziert und stets über aktuellste Technologien auf dem Laufenden. Dazu zählen z. B. Gleichstrom-USV-Anlagen (DC), die statt herkömmlicher Batterien mit Ultra-Kondensatoren arbeiten. Diese so genannten Ultra-Caps sind praktisch wartungsfrei und können auch bei extremen Temperaturen eingesetzt werden. Daher sind sie ideal für Anwendungen an Orten mit speziellen Umgebungsbedingungen. Auch Wechselstrom-USV-Anlagen der neuesten Generation sind integraler Bestandteil des AKI-Portfolios. Ein Schwerpunkt liegt darüber hinaus auf Sureline, einem leistungsstarken Programm an Sicherheitsschutz-Schaltern, die vor Überspannung, Unterspannung und/oder Fehlerströmen schützen. Das Besondere: Diese intelligenten Sicherheitsschutz-Schalter überwachen die Stromversorgung permanent, kontrollieren sich kontinuierlich selbst und sparen dadurch Kosten und Aufwand für die Wartung. Die Sicherheitsschutz-Schalter sind besonders geeignet für Anwendungen an Orten, die schlecht zugänglich oder unbemannt sind, z. B. in Mobilfunksendeanlagen, Wettermessstationen, Kläranlagen aber auch Privathaushalten, Wochenend- und Ferienhäusern.

Deutschland- und europaweit

Mit ihrem Produkt- und Leistungsspektrum hat AKI Power Systems längst die regionalen Grenzen gesprengt. Die Kunden kommen nicht nur aus der Bundesrepublik, sondern aus ganz Europa, von Schweden bis nach Polen. Zum Kundenstamm zählen namhafte Unternehmen und Organisationen, z. B. das Fraunhofer Institut Darmstadt, Centrotherm, ein führender Anbieter der Photovoltaikindustrie, Smiths Heimann, Weltmarktführer in der Detektionstechnologie und in Gepäckkontrollsystemen, die Schott AG sowie Northrop Grumman, Lieferant für die Schiff- und Raumfahrt.

So viel zur Gegenwart. Doch auch für die Zukunft ist AKI Power Systems optimal aufgestellt: Steff Kiene: „Der Trend geht hin zu leichteren, kleineren und noch  effizienteren Anlagen oder trafolosen USV-Systemen; auch hier sind wir technologisch immer eine Nasenlänge voraus.“

Für Sie gelesen am 08.08.06 im Darmstädter Echo:

Schnecke unter Strom

Mit einem gefährlichen Ausflug hat eine Nacktschnecke in Niedersachsen für einen mittelgroßen Störfall gesorgt. Die Schnecke kroch am Samstag in den frühen Morgenstunden in Osterode im Harz in einen Kabelverteilungskasten und erlitt dort einen tödlichen Stromschlag, wie ein Sprecher der Polizei in Osterode am Montag mitteilte. Durch die dadurch entstandene Verpuffung sei die Tür des Stromverteilungskastens gesprengt worden. Das wiederum habe nach Angaben des alarmierten Störtrupps in einer anliegenden Straße für einen kurzzeitigen Stromausfall gesorgt, hieß es weiter. Nach Angaben des Stromanbieters Harz-Energie sind derartige Zwischenfälle mit Nacktschnecken keine Seltenheit.

Für Sie gelesen: Zeitschrift Creditreform Ausgabe 11/2005

Alarmierende Entdeckungen haben Experten des IT-Sicherheitsunternehmens Scanit an verschiedenen internationalen Flughäfen in VIP-Lounges mit Computer- und Internetzugang gemacht. Auf öffentlich zugänglichen PCs würde es von brisanten Dokumenten, Emails und anderen sensiblen Firmendaten geradezu wimmeln.

Emails sowie im Anhang befindliche firmeninterne Dokumente würden in Posteingängen der an den Computern vorinstallierten Programme vergessen oder mitunter sogar am Desktop landen, wo sie von jeder beliebigen Person eingesehen werden könnten. Ein klassischer Fehler sei auch das bloße Löschen eines Dokuments, da es von nachfolgenden Benutzern im Normalfall problemlos aus dem Computer-Papierkorb wiederhergestellt werden könne.

Es könne nicht sein, dass Unternehmen Millionenbeträge in ihre IT-Security-Abteilungen investierten, um durch die Sorglosigkeit ihrer Top-Vertreter und CEOs beim Gebrauch öffentlicher Computerpanels erst recht in Gefahr zu geraten, so Scanit CEO David Michaux. Die VIP-Lounges internationaler Flughäfen stellen dabei offenbar bei weitem nicht die einzige Risikozone dar: „Öffentliche Computer mit Internetzugang finden sich auch in Topklassehotels und Internetcafes. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass auf diesen PCs dasselbe riskante Benutzerverhalten zu beobachten ist wie auf den Flughäfen-Lounges.”

Unternehmensführungen müssten sich der potenziellen Bedrohung besser bewusst werden, so Michaux, der davon ausgeht, dass der sorglose Umgang mit sensiblen firmeninternen Daten ansonsten noch manchem Unternehmen ein böses Erwachen bescheren werde.

Für Sie gelesen: Zeitschrift Creditreform Ausgabe 11/2005

Die Gefahr durch Spam- und Virenangriffe auf das Email-Postfach ist längst nicht gebannt, da warnen Experten schon vor weiteren Sicherheitslücken, durch die Schädlinge in die Unternehmen gelangen können: Der gedankenlose Umgang mit USB-Komponenten wie Memory-Sticks, MP3-Playern und externen Festplatten wird laut der neuen Studie „IT-Sicherheit 2005″ des Branchendienstes „silicon.de” von immer mehr IT-Verantwortlichen als Gefahrenquelle identifiziert. Auch der Einsatz von Smartphones und Business-Handys entziehe sich allzu oft noch einer zentralen Verwaltung, dabei hätten die Fähigkeiten dieser Geräte inzwischen ein Niveau erreicht, bei dem sie verwaltungstechnisch als vollwertige PCs gelten müssten. So könnten sie etwa Mail-Anhänge oder Dateien transportieren, die beim Abgleich mit dem PC Schädlinge einschleppen und ein Firmennetzwerk lahm legen könnten.

Um unsere Besucher noch besser zum Thema „sichere Stromversorgung – sicherer Betrieb” zu informieren, haben wir unsere Homepage komplett überarbeitet.

Im Bereich Service und Support stellen wir unser aktuelles Wartungskonzept vor und informieren über ein erweitertes Finanzierungsangebot.

Unser umfangreiches Wissen zum Thema USV stellen wir Ihnen im Bereich Wissenswertes zur Verfügung. Eine detaillierte Darstellung des USV Klassifizierungs-Codes über das Betriebsverhalten der verschiedenen Typen sorgt für den nötigen Durchblick bei der Geräteauswahl. Im neuen USV-Lexikon können Interessierte stöbern und alles rund um das Thema sichere Stromversorgung erfahren.

In Kürze steht Ihnen auch ein attraktiver Shop zur Verfügung. Dort erwartet Sie eine große Auswahl aus unserem Produktportfolio. Eine benutzerfreundliche Navigation und eine genaue Beschreibung aller Geräte führen Sie sicher zur richtigen Auswahl.

Wir wünschen uns, dass die neue Homepage auch für Sie eine Bereicherung darstellt und freuen uns über jede Anregung, um die Seite ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen auszurichten. Senden Sie Ihre Anregung einfach an info@aki-usv.com.