zurück zur AKI Homepage
Suchen

Navigation
neueste Beiträge
Kategorien
Links
RSS-Feed
Meta

Neues Modell bietet bis zu 50 kW USV-Leistung auf einer Stellfläche von nur 0,5 qm

Die Eaton 93PM verbindet hohe Leistungsdichte mit transformatorlosem Design und fortschrittlicher Multilevel-Invertertechnik. Das integrierte Eaton Energy Safer System (ESS) gewährleistet zudem einen kostensparenden Betrieb bei hoher Zuverlässigkeit. Dank des optimierten Leistungsfaktors von 1.0 steht den angeschlossenen IT-Lasten stets die volle USV-Kapazität in Watt zur Verfügung.

Mit dem 93PM USV-System präsentiert Eaton eine kompakte dreiphasige USVLösung für kritische Serverumgebungen und mittelgroße Data-Center. Das System steht in drei Konfigurationen mit wahlweise 30, 40 oder 50 kW zur Verfügung und benötigt dabei eine Stellfläche von nur 0,5 qm. Durch die fortschrittliche Multilevel-Invertertechnik erreicht die Eaton 93PM einen hohen Leistungsfaktor von bis zu 1.0. Eine Leistungsminderung durch kapazitive Lasten, wie sie etwa moderne Blade-Serversysteme aufweisen, wird so verhindert. Der angeschlossenen IT-Last steht damit stets die volle USV-Kapazität in Watt zur Verfügung. Auch in Punkto Energieeffizienz setzt das neue System Akzente: Im Doppelwandlerbetrieb erreicht die Eaton 93PM einen Wirkungsgrad von bis zu 96,7 Prozent. Zusätzlich dazu erlaubt der Einsatz des Eaton Energy Saver System (ESS) eine weitere Steigerung der Energieeffizienz auf bis zu 99 Prozent. Damit trägt das Eaton 93PM USVSystem zu einem besonders Energie sparenden Betrieb bei und unterstützt IT-Leiter bei der Erreichung niedriger PUE-Werte (Power Usage Effectiveness).

Touchpanel-Display informiert über alle relevante Leistungsdaten

Das integrierte Touchpanel-Display des USV-Systems informiert auf einen Blick über alle relevanten Betriebsparameter. Darunter der aktuelle Wirkungsgradwert des USV-Systems, die Qualität des ankommenden Netzstroms und der Energieverbrauch der angeschlossenen IT-Lasten. Die angezeigten Daten stehen dabei sowohl numerisch, als auch in Form von aussagekräftigen Diagrammen zur Verfügung. Ergänzend ist ebenso eine Bedienung über das integrierte Webinterface möglich oder eine Integration der USV-Anlage in die umfangreiche Eaton Softwarelösung „Intelligent Power Manager“ (IPM). Das Powermanagement-Tool erlaubt eine Integration der USV-Anlage in alle führenden Virtualisierungsumgebungen, wie etwa VMware vCenter, Microsoft Systems Center und Citrix XENCenter. Außerdem verfügt das Eaton 93PM System über eine VMware Ready und Citrix Ready Zertifizierung.

Überbrückungszeit jederzeit erweiterbar Die Stützzeit der Eaton 93PM beträgt bis zu 20 Minuten unter Volllast, kann jedoch durch externe Batteriemodule jederzeit erweitert werden. Dabei optimiert die Advanced Battery Management Technologie (ABM) von Eaton den Ladevorgang der Batteriemodule und verlängert so die Lebensdauer der Batterien um bis

zu 50 Prozent. Optional lässt sich die Eaton 93PM mit einem zusätzlichen Wartungs-Bypass ausrüsten. Angeschlossene Server können so auch während einer Wartung des USV-Systems ohne Betriebsunterbrechung weiterbetrieben werden. Das Eaton 93PM System ist ab sofort verfügbar.

25 Jahre AKI Power Systems: Für den südhessischen Spezialisten in Sachen unterbrechungsfreie Stromversorgung ein perfekter Anlass, dieses Jubiläum in entspanntem Rahmen zu feiern.


AKI Power Systems e. Kfr. ist seit 25 Jahren auf Lösungen für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) spezialisiert. Dieses Jubiläum nahmen Firmengründerin Alice Kiene und ihre beiden Söhne Steff und Axel zum Anlass, am 2. September 2011, Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter zu einem großen Firmenfest ins idyllische Seehotel Niedernberg einzuladen. Auf dem Programm stand ein gelungener Mix aus Information und Entertainment.

AKI Power Systems – einst, heute und morgen
Nach einem kleinen Empfang durch Alice Kiene, ließ Steff Kiene, Vertriebsleiter des Unternehmens, die vergangenen 25 Jahre auf amüsante Weise Revue passieren. So stellte er Vergleiche an, zwischen AKI Power Systems und dem „Rest der Welt“. Er erinnerte an denkwürdige Momente im Jahr 1986, z. B. die erste Computermesse  CeBIT,  die Reformen Michail Gorbatschows, Clint Eastwoods Amtsantritt als Bürgermeister im kalifornischen Carmel  – und die Gründung von AKI Power Systems.

Seit dieser Zeit wurde das Portfolio deutlich erweitert, vom reinen Vertrieb von USV-Anlagen im kleinen Leistungsbereich bis hin zu einem umfassenden Angebot an USV-Systemen und -Produkten,  Überwachungssoftware sowie Wartung und Services, z. B. die individuelle Konfiguration oder Fernüberwachung von USV-Anlagen. Heute ist AKI Power Systems für Kunden deutschland- und europaweit tätig, u. a. für so renommierte Unternehmen wie die Deutsche Flugsicherung oder REpower Systems SE, Spezialist für Windenergieanlagen. Zum Abschluss gab Steff Kiene einen Einblick in aktuelle und künftige Entwicklungen. So rücken etwa USV-Lösungen zum Schutz von Gebäudeelektronik und Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien immer stärker in den Fokus, wie auch Lösungen, die vor den Folgen des Klimawandels schützen. Demnächst erhält das Portfolio Zuwachs. AKI Power Systems wird sein Leistungsspektrum in naher Zukunft auch auf Elektroinstallationen erweitern.

Das Programm – ein Gewinn für alle Gäste
Auf der Agenda standen weitere vergnügliche Programmpunkte wie etwa eine Schnitzeljagd rund um den See oder ein AKI-Quiz. Dabei hatten die Gäste Gelegenheit, Fragen rund um das Thema Sicherheit zu beantworten, um einen von 3 attraktiven Preisen zu gewinnen. Der erste Preis ging an Egon Sprenger, verantwortlich für Züs + Behörden (zentrale Überwachungsstelle)  bei der Tokheim Steinebach GmbH aus Nentershausen, Spezialist für Tankanlagen und langjähriger AKI-Kunde. Das Sieger-Package bestand aus einem original Rettungsring – zugleich auch das Symbol der gesamten Jubiläumsaktion von AKI, einer USV G-TEC PC615N-650, eine hochwertige, tragbare USV-Anlage zum Schutz des PCs, sowie einer Flasche Champagner. Auch Hausagenatur Maus Design aus Langen, die für das gesamte Marketing von AKI Power Systems zuständig ist, gratulierte zum Firmenjubiläum. Agenturinhaber Rolf Maus bedankte sich im Namen aller Lieferanten für die hervorragende Zusammenarbeit und überreichte Alice Kiene eine köstliche Jubiläumstorte, die mit 25 Kerzen hell erstrahlte. Die Firmengründerin hatte die Aufgabe diese Lichter vor dem Genuss der Torte zu löschen. Dies sollte nicht das einzige kulinarische Highlight sein: Die Gäste konnten sich beim mediterranen Buffet und leichten Sommerweinen stärken. Ebenfalls in Festtagsstimmung war das Wetter. Der strahlende Sonnenschein trug zur angenehmen Atmosphäre